Nachdem sich beruflich etwas bei mir getan hatte, hattee ich spontan 2 Wochen Urlaub / Social Media Pause gemacht. Viel wandern war ich nicht, da ich derzeit wieder viel am PC spiele. Es kam ein neuer Patch raus – also viel neuer Inhalt, den es zu erspielen gab. *sorrynotsorry dafür, denn auch das gehört zu mir und meinem Leben.

Mein Home Office hat zudem ein ziemliches Update bekommen: Einen stationären Computer und ein richtig gemütlicher Stuhl.

Allerdings habe ich im August (?) eine Woche wandern in Schweden geplant. Gerne würde ich Elsa mitnehmen. Die Anreise macht mir etwas zu schaffen (also wie Elsa das bewerkstelligt) – ich glaube aber dass das machbar ist. Würde die Anreise auch in 2 Etappen aufteilen. und jetzt vorher noch mit Elsa üben. Sprich kleinere Runden mit dem Hunderucksack laufen und schauen, wie fit sie ist bzw sie an längere Strecken gewöhnen. Zudem kleine Strecken mit der Bahn fahren. Wer Tipps zu Wandern & Reisen mit Hund hat – gerne her damit 🙂

Ihr Lieben, ich wollte nur kurz ein Lebenszeichen von mir geben. Die letzte Woche saß ich an einem Kundenprojekt und kam daher nicht wirklich dazu, Inhalte für den Blog zu schreiben oder zu planen. Das ändert sich in den kommenden Wochen hoffentlich wieder.

Eigentlich wollte ich einen Jahresrückblick schreiben, aber er war in vielerlei Hinsicht sehr negativ. Daher hatte ich mich dazu entschieden, es sein zu lassen.

Egal wie viele Jahresrückblicke ich verfasse, keiner davon wird positiv motivierend sein.

Mir ging es 2020 mental echt schlecht, warum es hier auch sehr still war. Privat haben mich ein paar Dinge ziemlich traurig gemacht. Naja, körperlich gab es auch noch mal ein paar Rückschläge – Mitte des Jahres gab es noch mal Gallen-Koliken, obwohl ich keine Gallenblase mehr habe und Ende Oktober war ich an Corona erkrankt, was körperlich jetzt 2 Monate später noch spürbar war und ist – was das angeht, geht es langsam wieder bergauf. Müdigkeit wird weniger und körperliche Anstrengungen sind nicht mehr so ermüdend, auch wenn ich immer noch total lange schlafe seit ich Corona hatte

Wie viele andere musste auch ich meine Pläne für 2020 ändern – aber wenn der Plan eines deiner Lebensziele ist, dessen Weitergehen du die letzten 2 Jahre schon viel zu lang aufgeschoben hattest, dann lässt dich das in ein riesen Loch fallen #bunterwegs2nepal

Ich weiß, all diese Dinge sind mit dem neuen Jahr nicht plötzlich anders und auch die derzeitige Situation wird uns noch eine Weile begleiten, aber es ist dennoch ein neuer Abschnitt. Für mich steht 2021 für neuen Mut fassen & neue Ziele stecken (abseits vom Fernwandern) und sonst: Abwarten, was so passiert

Es gab natürlich auch positives:
* Wir hatten tolle Tage mit dem Camper, das Highlight des Jahres und was mich über Wasser gehalten hat
* Wir waren ein paar Tage in Holland am Strand & in Amsterdam
* Ich war auf dem Rothaarsteig unterwegs. Mehr von solchen Wanderungen in 2021!!!
* Unseren Familien und Freunden geht es gut
* Ich hab meinen grünen Daumen entdeckt & Pflanzen überleben
* Eigene Paprikas geerntet, die super lecker waren

Für Januar habe ich mir sowas wie einen “kleinen Neuanfang” vorgenommen, was bunterwegs angeht … Mal sehen, ob das klappt. Danke an alle, die mich das ganze Jahr über unterstützt,verlinkt, gelikt, kommentiert, geteilt haben.

Ich wünsche euch und euren Liebsten einen guten Rutsch ins neue Jahr & viele schöne, abenteuerreiche und in Erinnerung bleibende Momente!

Bis auf 1x einkaufen und 1x mit meiner Mama auf dem Markt war ich jetzt schon 2 Wochen nicht vor der Tür. Von den 2 Wochen bin ich allerdings auch seit ca 1 Woche kränklich. Langsam fällt mir die Decke auf den Kopf.

Heute habe ich mein Testergebnis bekommen: Negativ. Tobi geht es allerdings nicht so gut, daher muss ich bis mindestens Mittwoch noch abwarten. Er hatte Kontakt zu zwei positiv-getesteten Personen.

Dennoch fällt mir ein Stein vom Herzen. Richtig gut geht es mir aber immer noch nicht.

Befürchte bei mir auch eher die Gallenstein-Problematik. Was ich auch von Anfang an dachte. (Meine Gallenblase habe ich vor 2 Jahren entfernt bekommen, es können sich dennoch Gallensteine in den übriggebliebenen Gängen bilden).

Das ist frustrierend, aber solange es mir langsam besser geht, gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass es eines Tages wieder richtig gut ist.

Aber vermutlich ist es jetzt eh eine Mischung?

Leider konnte ich durch die Müdigkeit auch nicht wirklich produktiv sein, was mich doppelt nervt.

Zudem fühlt es sich falsch an, draußen zu wandern oder generell aktiv zu sein (sofern es die Gesundheit zulässt), da man ja zuhause bleiben soll. Dabei bin ich fast immer abseits von Menschen und in der Natur unterwegs, also genau das richtige in der aktuellen Zeit. “Aber was ist, wenn du dich verletzt”. Seit ich wandere habe ich mich noch nie während einer Tour verletzt, und derzeit würde ich doch keine spektakulären Touren unternehmen. Trotzdem fühlt es sich falsch an.

Ich finde es recht schwer. Auch mich zu motivieren. Aber vielleicht war es die letzten 2 Wochen auch der gesundheitliche Zustand!

Geht es noch jemanden so? Wie geht ihr mit der Situation um? Fällt es euch auch immer schwerer?

Ich wäre gerne aktiver, motivierender und inspirierender – bin derzeit aber selbst ziemlich unmotiviert und uninspiriert. Wenn ich ehrlich bin, langweilt mich die Social Media /Internet Welt derzeit ziemlich.